10 Tage Sri Lanka Backpacker-Rundreise
10 Tage Sri Lanka Budget

• 10 Tage Sri Lanka Individual-Rundreise zum günstigen Preis
• Abwechslungsreiche Rundreise zu Insiderlocations aus Natur, Kultur & Wildlife
• Unbekannte Kulturstätten, versteckte Naturschönheiten & lokale Geheimtipps
• Sicherer Transport im klimatisierten Fahrzeug mit Privatfahrer
• Qualitätsgeprüfte, landestypische Unterkünfte mit Frühstück

Slider

Einführung

Erleben Sie in 10 Tagen mehr Sri Lanka für wenig Geld: Günstige Sri Lanka Individual-Rundreise zu unbekannten Insiderlocations und versteckten Naturschönheiten.

Entdecken Sie verborgene Kulturschätze und unbekannte Naturwunder, spazieren Sie durch Teppiche von Teeplantagen und an endlosen Traumstränden. Probieren Sie scharfe Gewürze und fahren Sie im nostalgischen Zug. Klettern Sie über geheimnisvolle Dschungelruinen und kommen Sie wilden Tieren ganz nah!

Lernen Sie das authentische Sri Lanka bei Ihren Gastgebern in landestypischen Homestays und stilvollen Gästehäusern kennen.

 

Reiseverlauf 10 Tage Sri Lanka Rundreise

F

Startet in:

 Colombo

Nationalpark - Safari: 1

(Toyota High Luxury Jeep)

G

Endet:

Flughafen/Hotel

Sehenswürdigkeiten: 31

(2 UNESCO Welterbestätten)

Dauer: 10 Tage

(mit Frühstück)

Besuchte Orte: 7

(9 Übernachtungen)

Tag 1: Airport – Yapahuwa – Mihintale

Willkommen im Paradies!

Highlights

  • Ankunft am BIA und Empfang durch den Privatfahrer
  • Yapahuwa Rock Fortress
  • Mihintale

Yapahuwa war im Mittelalter die Hauptstadt Sri Lankas. Die Gebäude sind um einen 100 Meter hohen Granitfelsen gruppiert, weshalb Yapahuwa “Kleiner Bruder von Sigiriya” genannt wird. Auch die berühmte Zahnreliquie, die sich heute in Kandy befindet, ist hier zeitweilig verwahrt worden. Von der ehemaligen Königsstadt sind heute nur noch wenige Überreste erhalten, darunter eine spektakuläre Steintreppe, die den wenigen Besuchern das Gefühl vermittelt, eine Maya Pyramide emporzusteigen.

Wer die schmalen, reich verzierten Steinstufen bis nach oben geschafft hat, wird mit einer herrlichen Aussicht auf die tropische Landschaft belohnt. Auf dem Plateau befinden sich die Reste einer Klosteranlage. Yapahuwa wird bisher kaum besucht und gilt daher als gut gehütetes Geheimnis unter kunsthistorisch interessierten Reisenden.

Auf dem Weg in das Landesinnere in Richtung Anuradhapura erhalten Sie einen Eindruck von der üppigen tropischen Vegetation Sri Lankas und dem Alltagstreiben in den Dörfern. Unterwegs können Sie anhalten, um sich an einem der zahlreichen Obststände mit einer Kokosmilch zu erfrischen: landestypisch mit dem Strohhalm direkt aus der frisch gepflückten Frucht.

In der Gegend von Anuradhapura besuchen Sie den heiligen Berg Mihintale. Das Kloster gilt als „Wiege des Buddhismus“, denn hier wurde der Legende nach König Devanampia Tissa von dem Mönch Mahinda zum Buddhismus bekehrt. Mihintale ist ein wichtiges Pilgerziel für die Gläubigen in Sri Lanka.

In der Tempelanlage sind das Kloster Raja Maha Viharaya Mihintale, Reste einer der ältesten Krankenstationen der Welt aus dem 8./9. Jahrhundert n. Chr. und einige Stupas zu sehen, in denen heilige Reliquien verwahrt werden. Auf dem Plateau des Berges Missaka soll Lord Buddha einst meditiert haben. 1.840 Treppenstufen führen hinauf zu seiner Statue!

Übernachtung und Frühstück in Mihintale

Tag 2: Mihintale – Thiriyai - Trincomalee

Highlights

  • Thiriyai
  • Entspannen – Baden – Faulenzen – Hängematte – Wellness – Sonnenbaden – Sport – Wassersport

Tiriyaya ist die Ausgrabung der ältesten buddhistischen Klosteranlage inmitten einer waldreichen Umgebung an der Ostküste. Dort wird eine Haar-Reliquie verehrt. Herzstück ist die Ruine des Rundtempels auf der Spitze des 212 ft hohen Hügels. Seine äußere Ringmauer ist noch viel besser erhalten als die des berühmten Vatadage von Polonnaruwa.

Unberührte Traumstrände und ideale Bedingungen für einen entspannten Strandurlaub bietet die noch sehr ursprüngliche Ostküste um Trincomalee. In den europäischen Sommermonaten lässt sich hier und in den Nachbarorten Nilaveli und Uppuveli hervorragend im flach abfallenden Meer baden, je nach Saison segeln, schnorcheln und tauchen.

Übernachtung und Frühstück in Trincomalee

Tag 3: Trincomalee

Highlights

  • Trincomalee City Tour
  • Entspannen – Baden – Faulenzen – Hängematte – Wellness – Sonnenbaden – Sport – Wassersport

Die an einem der schönsten Naturhäfen der Welt gelegene Stadt Trincomalee bietet einen belebten Fischmarkt, einen interessanten historischen Friedhof, einen tausend Jahre alten Hindutempel sowie ein verlassenes Fort an einem legendären Aussichtspunkt.

Der auf einem Kliff im Gelände des weitgehend zerstörten Forts Frederick gelegene, bunte Hindutempel Koneshwaram blickt auf eine Jahrtausende alte Geschichte zurück. Am Felskliff Swami Rock soll sich im 17. Jahrhundert eine dramatische Liebestragödie zugetragen haben, weswegen die Klippe „Lover´s Leap“ genannt wird. Meeresforscher haben diesen Aussichtspunkt zum Schönsten der Welt für Walbeobachtungen vom Festland aus erklärt.

Nach der Tour durch Trincomalee genießen Sie den Strand.

Übernachtung und Frühstück in Trincomalee

Tag 4: Trincomalee – Ritigala - Minneriya - Habarana

Highlights

  • Ritigala Forest Monastery
  • Safari im Minneriya Nationalpark

Im Ritigala Naturreservat verstecken sich die romantisch vom Dschungel zugewachsenen Ruinen eines verlassenen, antiken Waldklosters. Die Ruinen und Felsinschriften des Klosters stammen aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. Über viele Jahrhunderte haben Mönche der einsiedlerischen Pansukulika-Bruderschaft den Komplex bewohnt.

Die Anlagen und Gebäude der archäologischen Stätte sind noch deutlich zu erkennen: ein ayurvedisches Klosterkrankenhaus, Meditationswege und Überreste eines gigantischen, aus Stein gebauten Badeteiches. Mahlsteine für die ayurvedischen Heilkräuter-Blätter befinden sich noch an Ort und Stelle. Sie wurden verwendet, um medizinische Bäder vorzubereiten. Auch Heißwasseranlagen waren vorhanden. Besonders auffällig: die aufwändig verzierten Urinalsteine der Mönche. An dieser Stelle haben die asketischen Mönche deutlich zum Ausdruck gebracht, was sie von Schmuck und Kunst gehalten haben!

Das Gelände diente einst als Filmkulisse für einen Teil der „Indiana-Jones“-Kinofilme. Eine besondere Freude für junge Besucher: der felsige Weg durch den Dschungel und die riesigen, uralten Bäume mit den Lianen.

Im Minneriya Nationalpark wartet ein Meet & Greet der besonderen Art auf Sie: Gruppen von bis zu 400 Dickhäutern versammeln sich am Nachmittag zum Baden und Trinken am Stausee. Im Jeep nähern Sie sich den Tieren und erspähen dabei auch deren Begleiter aus nächster Nähe: Vögel, Affen, Büffel, Krokodile und andere Wildtiere.

Übernachtung und Frühstück in Habarana

Tag 5: Habarana – Pidurangala - Habarana

Highlights

  • Pidurangala Rock
  • Kochkurs „Rice & Curry“

Der Pidurangala Rock ist der wenig besuchte Nachbarfelsen des berühmten Sigiriya Felsens. Das fantastische Panorama auf dem Gipfel erreichen Sie über einen teils felsigen Waldweg und einige sportliche Kletterpartien. Dabei werden Horden frecher Affen Sie auf Schritt und Tritt begleiten.

Vom Gipfel aus haben Sie einen exklusiven Blick auf den benachbarten Sigiriya Rock und über die weite Landschaft.

Besuchen Sie eine einheimische Familie in ihrem Zuhause und erleben Sie ein Stück authentischen Alltag in Sri Lanka. Sie werden gemeinsam auf traditionelle Art Rice & Curry und srilankische Gerichte wie String Hoppers, Curry, Rotis und Pittu zubereiten und dabei orientalische Gewürze, exotische Obst- und Gemüsesorten und unbekannte Aromen kennenlernen. Während der Zubereitung und beim gemeinsamen Essen haben Sie die Gelegenheit, mit Ihren Gastgebern ins Gespräch zu kommen und mehr über das Leben in Sri Lanka zu erfahren.

Übernachtung und Frühstück in Habarana

Tag 6: Habarana - Matale – Aluvihare - Kandy

Highlights

  • Spice Garden
  • Sri Muthumariamman Kovil
  • Aluvihare Cave Temple
  • Temple of the tooth (UNESCO Welterbe) zur Puja-Zeremonie

Entlang der „Spice Road“ zwischen Dambulla und Kandy liegen die traditionellen Gewürz- und Kräutergärten. Hier erleben Sie mit allen Sinnen, wie Pfeffer, Zimt, Vanille und Kakaobohnen wachsen, und wie diese in Speisen oder Medizin verwendet werden.

In Matale befindet sich auch der aufsehenerregende Sri Muthumariamman Kovil, ein 300 Jahre alter, bunter Hindutempel. An dessen Rückseite können Sie einen Blick in das Klassenzimmer einer Grundschule riskieren.

Das Aluvihare Felsenkloster zählt zu den ersten buddhistischen Tempeln in Sri Lanka. Seit mehr als 2.300 Jahren bewohnen Mönche die Höhlen auf dem hügeligen Gelände. Man nimmt an, dass der Pali Kanon hier zum ersten Mal vollständig in Textform niedergeschrieben worden ist. Die Briten haben im 19. Jahrhundert tatsächlich in dem Kloster eine vollständige Textfassung des Tipitaka auf Palmenblättern gefunden.

Die dunkle Haupthöhle beherbergt einen riesigen liegenden Buddha, der von Bildern göttlicher und menschlicher Figuren umrahmt wird. Eine weitere Höhle ist mit grafischen Darstellungen der buddhistischen Hölle bemalt. Heute können Sie ein Museum mit Palmblattschriften und bemalten Höhlen besuchen und auf einen Felsen klettern, der schöne Ausblicke bietet.

Der Zahntempel in Kandy ist die heiligste Stätte für Buddhisten in Sri Lanka und zugleich der schönste buddhistische Tempel im Land. Im Haupttempel wird ein Eckzahn Buddhas als Reliquie verwahrt. Der Überlieferung nach hat der Besitzer der Reliquie das Recht, über Sri Lanka zu herrschen. Drei Mal am Tag wird der Raum mit dem Schrein, in dem der Zahn verwahrt wird, in einer Puja-Zeremonie für die Pilger und die Besucher geöffnet. Hier können Sie Blüten ablegen und eine Öllampe entzünden.

Übernachtung und Frühstück in Kandy

Tag 7: Kandy – Hatton

Highlights

  • Kandy Markt und Altstadt
  • Zugfahrt Kandy – Hatton
  • Besuch einer Teefabrik
  • Spaziergang durch die Teeplantagen

Die quirlige Altstadt von Kandy lädt mit ihren kolonialen Bauwerken und dem regen Treiben auf den Straßen zum Flanieren ein. Eine reiche Auswahl an Cafés und Restaurants bietet Gelegenheit, um bei einer guten Tasse Ceylon-Tee dem Leben in den Gassen zuzusehen.

Auf dem Markt erleben Sie das Feilschen der Händler an ihren üppigen, bunten Ständen mit exotischen Obst- und Gemüsesorten, aber auch mit hochwertigem Kunsthandwerk und antikem Schmuck. Lassen Sie sich an einem der Stände in einen farbenprächtigen Sari kleiden und fühlen Sie sich so elegant wie ein local!

Während der Zugfahrt von Kandy nach Hatton verzaubert die vom Grün der dichten Teeplantagen geprägte Landschaft. Der Abschnitt gilt als eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. In der Gegend um Hatton wächst der beste Tee Sri Lankas: Maskeliya. Nur Teesorten, denen dieser Tee beigemischt wird, ist echter Ceylon Tee!

Wanderungen und Radtouren durch die zauberhafte, üppig grüne Landschaft der Teeplantagen in Sri Lankas weitem Hochland sind ein besonderes Naturerlebnis. Endlose Plantagen, sprudelnde Bäche und tosende Wasserfälle laden zu entspannten Touren ein.

Auf den Teeplantagen rund um das Castlereigh Reservoir können Sie den vollständigen Prozess der Teeproduktion verfolgen, der dort heute noch so andächtig und qualitätsbewusst wie vor 100 Jahren abläuft, von der Pflanzung über die Ernte und Verarbeitung bis hin zur Verkostung. Auch haben Sie die Gelegenheit, selbst Tee zu pflücken und diese harte Arbeit kennenzulernen.

Bei der anschließenden Probierrunde im historischen Teeplantagen-Bungalow im Kolonialstil werden Sie die unterschiedlichen Geschmäcker der verschiedenen Teesorten kennenlernen.

Übernachtung und Frühstück in Hatton

Tag 8: Hatton - Kitulgala

Highlights

  • Wanderung zu den Aberdeen Falls
  • Optional: Adventure Sports

Die 98 m hohen Aberdeen Falls gehören zu den malerischsten Wasserfällen in Sri Lanka, werden aber nur selten besucht. Der natürliche Pool am Fuß des mehrstufigen Wasserfalls ist von imposanten Felsen und versteckten Höhlen eingerahmt. Das klare Wasser des Pools lädt zu einem erfrischenden Bad ein und am Ufer lässt sich mit Blick auf das beeindruckende Naturschauspiel picknicken.

Kitulgala ist der Hot Spot für wasserbasierte Abenteuersportarten in Sri Lanka. Die Gegend um Kitulgala ist gebirgig und von Flüssen und Wasserfällen durchzogen. Wenn das Wasser mit hoher Geschwindigkeit durch das unwegsame Gelände fließt, wird es zu sprudelndem Wildwasser.

Der Kelani-Fluss bietet einige der aufregendsten Wildwasser-Rafting-Abschnitte in Sri Lanka. Das kristallklare Wasser des Flusses, der durch eine felsige Schlucht knapp oberhalb von Kitulgala stürzt, ist für Rafting-Profis und Anfänger ein perfektes Revier. Stromschnellen der Stufen 2 bis 3+ mit so vielversprechenden Namen wie „Butter Crunch“, „Killer Falls“ oder „Virgins Beast“ warten auf mutige Herausforderer.

Dabei bildet die atemberaubende Tropenlandschaft mir ihrer beeindruckenden Vielfalt an exotischen Pflanzen und Tieren die perfekte Hintergrundkulisse für diesen und weitere Adrenalinkicks: Abseiling an Wasserfall-Felsen, Canyoning, Ziplining und Confidence Jumping. Am Nachmittag haben Sie die Wahl!

Übernachtung und Frühstück in Kitulgala

Tag 9: Kitulgala - Ratnapura

Highlights

  • Maha Saman Devale
  • Gem Mines/Gemmological Museum
  • Divaguhawa Lena (Batatota Lena)
  • Bopath Falls

Ratnapura liegt im Tal des Kalu Ganga in einer tropischen Berglandschaft mit hoher Luftfeuchtigkeit und viel Regen, umgeben von Kautschuk- und Teeplantagen. Wörtlich übersetzt heißt Ratnapura die „Stadt der Juwelen“, was mit ihrem Reichtum an Edelsteinen zu tun hat. In den unzugänglichen Bergen rund um Ratnapura liegen einige versteckte Höhlen, reizvolle Wasserfälle und ursprüngliche Dörfer.

Bis heute ist Ratnapura das wichtigste Zentrum für Edelsteinförderung in Sri Lanka. Abgebaut werden vor allem Rubine, Saphire und Katzenaugen von höchster Qualität. Das Stadtbild ist geprägt von Schmuckgeschäften und Edelstein-Verkäufern. In den Edelsteingruben rund um Ratnapura können Sie die Arbeiter bei der körperlich sehr anstrengenden Suche nach den wertvollen Steinen beobachten. Auch das Gemmological Museum bietet eine informative Ausstellung über den Abbau und den Handel mit Edelsteinen.

Etwas außerhalb der Stadt befindet sich der historische Tempel Maha Saman Devale. Das Hauptheiligtum im Zentrum des Komplexes ist Saman gewidmet, einem ehemaligen Dämon, der zum Buddhismus konvertierte und heute der Beschützer des südwestlichen Hügellandes und der Provinz Sabaragamuwa ist. Der Tempel gilt als architektonisches Juwel mit lauschigen Innenhöfen und weiß getünchten Schreinen mit geziegelten Dächern. Im Sommer findet hier eine Esala Perahera statt, die als Geheimtipp und unverfälschte Alternative zur Esala Prozession in Kandy gilt.

Jetzt erkunden Sie einen der 16 Orte, die Buddha in Sri Lanka besucht haben soll: Die Divaguhava Höhle ist ein wichtiger buddhistischer Wallfahrtsort, weshalb man hier vorwiegend Pilger antrifft. Man nimmt an, dass Buddha nach dem Aufstieg zum Adam`s Peak mit seinen Jüngern in dieser Höhle geruht haben soll, nachdem er seinen Fußabdruck auf dem Sri Pada hinterlassen hat. In der Höhle befinden sich Wandmalereien und einige Buddha-Statuen. Der Höhlentempel bietet einen perfekten Blick hinüber auf den Adam’s Peak.

Ein felsiger Pfad im Dschungel führt zum Bopath Ella Wasserfall, dessen Fluten sich am Fuß des Adam`s Peak ins Tal stürzen und zum Baden einladen. Der Name “Bopath Falls” bezieht sich auf die markante Form, die dem Blatt eines Bodhi-Baumes ähnelt.

Die dramatischen Legenden von Bopath Ella gehören zu den ältesten Volksmärchen in Sri Lanka. Der Fluss unterhalb der Wasserfälle soll der Badeplatz der Herrscher während ihrer Pilgerreise zum nahe gelegenen Maha Saman Devale gewesen sein. In dem Becken am Fuß des Wasserfalls soll sich auch eine uralte Schatzkammer befinden! Es ist jedoch nicht leicht, sie zu finden, da tausend Menschenopfer nötig wären, um in ihren Besitz zu gelangen. Einem anderen Volksglauben zufolge erscheint hier regelmäßig das Gespenst einer jungen Frau als blaues Licht. Augen auf beim Baden!

Der Wasserfall mit der schönen Umgebung ist ein beliebtes Ausflugsziel bei der einheimischen Bevölkerung. Besucher von außerhalb findet man hier selten.

Übernachtung und Frühstück in Ratnapura

 

Tag 10: Ratnapura – Pilikuttawa - Airport

Highlights

  • Pilikuttuwa Raja Maha Viharaya
  • Fahrt zum BIA/Anschlusshotel an der Küste

Pilikuttuwa Rajamaha Viharaya ist ein uraltes singhalesisches Waldkloster, das noch heute von zurückgezogen lebenden Mönchen bewohnt wird. Der verwunschene Ort wird selten von Touristen besucht und ist darum ein echter Insider-Tipp für authentische Begegnungen mit der singhalesischen Kultur.

Die etwa 99 Klosterhöhlen verteilen sich über eine wildromantische Waldfläche von mehr als 80 Hektar. Mit etwas Glück führt ein Mönch persönlich durch die Höhlen und über das Gelände und zeigt Ihnen die vorzeitlichen Schriftzeichen, Wandmalereien und Höhlenwohnungen. Vom Plateau des Felsens aus haben Sie einen herrlichen Ausblick über die umliegenden Dschungelwälder.

Anschließend werden Sie zum Flughafen oder in Ihr Badehotel an der Westküste gebracht.

Ende der Reise

Leistungen

Eintrittsgelder gemäß Reiseplan

Transfer zum Airport/Verlängerungshotel

Transfers und Rundreise im klimatisierten Fahrzeug mit englischsprachigem Privatfahrer

Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Buchen Sie hier

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere 10 Tage dauernde Sri Lanka Rundreise interessieren. Um Ihre Reise bestmöglich vorbereiten zu können, beantworten Sie uns bitte die folgenden Fragen. Wir werden Ihnen schnellstmöglich ein passendes Angebot schicken.

[happyforms id="22000" /]

Anmerkungen

Da die von uns angebotenen außergewöhnlichen Unterkünfte nicht an jedem Reiseziel verfügbar sind, variieren wir bei der Zusammenstellung der Unterkünfte die Unterbringung in einem Hotel der gewünschten Komfortklasse mit der Unterbringung in einer ungewöhnlichen Unterkunft.

Wir bemühen uns, einzelne Übernachtungen in den von Ihnen gewünschten Unterkunftsarten in Ihre individuelle Reiseroute einzubauen. Aufgrund der zum Teil hohen Nachfrage nach solchen Unterkünften können wir die Verfügbarkeit zu dem von Ihnen angegebenen Reisetermin jedoch nicht garantieren. In diesem Fall bieten wir Ihnen eine attraktive Unterkunft als Ersatz an.